Mach was mit dem Dach über deinem Kopf

  • Setze mit Photovoltaik auf bewährte und zukunftsweisende Technologien zur Gewinnung erneuerbarer Energie.
  • Nutze das Solarpotenzial von deinem Dach oder deiner Fassade für deine PV-Anlage.
  • Wandle Sonnenstrahlen direkt und emissionsfrei in Solarstrom um

Hier findest du Informationen über Photovoltaik-Anlagen …

PV-Anlage vom Solarprofi

Planst du eine Solaranlage und fragst dich, ob dein Dach geeignet ist? Möchtest du wissen, was eine Anlage kostet und welche Art von Förderung dir zusteht? Bist du unsicher, ob es eine Baubewilligung braucht? Oder suchst du ganz einfach jemanden, der dir verlässlich aufzeigt, wie du deine PV-Anlage – ob klein oder gross – wirtschaftlich betreiben und richtig etwas für die Energiewende tun kannst?

PV-Anlage im Selbstbau

Du hast ein Flair für Handwerk und Technik? Dir ist nach selber Hand anlegen und Kosten sparen?
Bau dir deine Solaranlage selber. Das ist einfacher als du glaubst. Denn eine wachsende Community von Selbstbauern und eigenständige Selbstbaugenossenschaften der Schweiz steht dir mit Rat und Tat zur Seite. Sie zeigen dir, wie du deine Solaranlage professionell planst, wie eine gemeinsame Einkaufspolitik zu günstigen Materialpreisen führt und wie toll sich gegenseitige Hilfe beim Aufbau auf dem Dach anfühlt.

PV-Anlage im Contracting-Modell

Du hast ein Dach und Interesse aber kein Geld oder keine Lust, dich selbst um den Bau und die Wartung einer Solaranlage zu kümmern? 
Schau dir das Contracting-Modell an. Ein Energie-Contractor finanziert und betreibt eine PV-Anlage auf deinem Dach. Während du dich verpflichtest, den Solarstrom bei ihm zu beziehen. Strom der nicht direkt vor Ort verbraucht wird, verkauft der Contractor an weitere Kunden oder speist ihn ins Netz. So profitieren Energieproduzenten und Stromkonsumenten gleichermassen. Das macht ökonomisch wie ökologisch Sinn.

Informationen und Beratung für private, gewerbliche oder institutionelle Contracting-Nehmer

Wende dich an dein EVU und frage nach ihren Energie-Contracting-Modellen.

Wende dich an deine Gemeindebehörden und frag nach, welche Contracting-Modelle sie anbieten.

Suche im Internet Unternehmen, die Energie Contracting in deiner Region anbietet.

PV-Anlage für Mieterinnen und Mieter

Du hast kein eigenes Dach oder keine eigene Fassade, über die du entscheiden kannst? Macht nichts. Du kannst trotzdem viel zur nachhaltigen Energiezukunft beitragen. Denn mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Solarenergie zu fördern, Strom aus 100% erneuerbarer Energie zu beziehen oder gar Teilhaberin oder Teilhaber einer Solaranlage zu werden.

Informationen und Beratung für private und gewerbliche Mieterinnen und Mieter

Stromlandschaft von myNewEnergy verschafft dir einen Überblick, welche EVU deine Gemeinde mit welchem Strommix versorgen. Achte beim Stromkauf auf das Gütesiegel naturemade. Und frage nach Möglicheiten, wie du dich konkret an einer Solaranlage beteiligen kannst. Die TV-Sendung «Kassensturz» hat die Kosten analysiert.

Wende dich an deine Gemeindebehörden und frag nach Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden, an denen du dich beteiligen kannst.

Suche im Internet nach Unternehmen, Genossenschaften und Vereinen, die als Solargemeinschaften funktionieren. Oder sprich deinen Vermieter an. Vielleicht macht ihr euch gemeinsam Gedanken, wie ein Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) für Eigentümer- und Mieterschaft von Nutzen sein könnte.

Organisationen wie Solarify ermöglichen es, einen Anteil an einer fremden PV-Anlage zu erwerben. Installation, Dokumentation und Wartung werden durch die Organisation übernommen. Der Strom, der die eigene Solarzelle produziert, wird an den Hauseigentümer verkauft – den Wert dieses Stroms bekommen die Solarzellen-Besitzer alle 3 Monate auf ihr Konto gutgeschrieben. Je nach Projekt ist mit einer Rendite von 2-3% zu rechnen.

Wieviele Stromproduktionsanlagen gibt es in der Schweiz? Wie setzt sich der Kraftwerkspark zusammen? Welche Leistung produzieren sie und wo stehen die Gemeinden beim Ausbau der Photovoltaik?

Fragen über Fragen, die das Bundesamt für Energie BFE nun auf einer Website zusammengetragen hat. Räumlich dargestellt werden alle Anlagen mit einer Leistung grösser 30 Kilovoltampere (kVA), sowie Kleinanlagen (grösser als 2 Kilowatt), welche freiwillig für die Ausstellung von Herkunftsnachweisen registriert worden sind. Zudem enthält der Datenbestand Anlagen, die durch eine Einspeisevergütung, Einmalvergütung, Mehrkostenfinanzierung oder einen Investitionsbeitrag gefördert werden. Die Daten werden monatlich aktualisiert.

> Bundesamt für Energie